foodQuest weitet Dienst deutschlandweit aus

foodQuest - Anlässe

Die deutsche App-Entwickler-Szene boomt gehörig. Nachdem zuletzt die Berliner Startups 6Wunderkinder und EyeEm durch neue Versionen und Erfolge im Kampf um Marktanteile auf sich aufmerksam machten, gibt es nun Neues aus dem Rhein-Main-Gebiet.

Das Gründerduo Chris Chard und Ken Knoll weitet mit der neuesten Version 1.2 ihrer iPhone-App foodQuest den Restaurantsuchdienst auf ganz Deutschland aus. Die App schlägt nach Auswahl eines Anlasses (etwa "Gourmet-Dinner" oder - stressgeplagte Eltern werden diese Option sehr schätzen - "Dinner mit Kids") geeignete Locations in der Nähe vor. Die neue Version der optisch sehr ansprechenden App erlaubt zudem das Bewerten von Restaurants durch die Community. Auch wer im Ausland unterwegs ist kann foodQuest nutzen. Hier stehen zwar bislang noch keine "eigenen" Daten zur Verfügung, aber die App sucht in diesem Fall im Datenbestand von Foursquare. Guten Appetit!