Beiträge

DJI Ground Station - Quadrocopter steuern mit dem iPad

Amazon, Google, DHL und einige andere Unternehmen untersuchen derzeit unter großem Medieninteresse die Verwendung von Drohnen zur Paketauslieferung. Dabei handelt es sich um eine Art unbemannter Hubschrauber (in der Regel ein Quadrocopter oder Hexacopter), der selbsttätig die Route abfliegt. Klingt wie Science-Fiction, soll aber zumindest in den USA schon bald Realität werden.

ARD-Mediathek für iPhone & iPad

Gute Inhalte, schlecht verpackt - das Motto, das schon für die Mediathek-App des ZDF galt, wird bei der heute erschienenen App des ARD ebenfalls konsequent umgesetzt. Die kostenlose App streamt ausgewählte Sendungen und Schnipsel auf die Apple-Geräte und erledigt diese Aufgabe durchaus souverän. Für eine vernünftige Menüführung hat aber anscheinend das Budget nicht mehr gereicht, so dass sich die Perlen nur schwer finden lassen. Trotzdem sehr empfehlenswert!

Papa-App für werdende Väter

Und wieder einmal hat sich Apples Slogan "There is an App for that" bewahrheitet. Die Papa-App für iOS und Android vermittelt mit einem Augenzwinkern und in unterhalstsamer Form alles Wissenswerte der 40 Schwangerschaftswochen, inkl. Geburtsrechner, SSW-Anzeiger, (Vorsorge-)Termine und Checklisten. Damit kann Mann auf jeden Fall bei der zukünftigen Mama glänzen und trotzdem mit dem Handy spielen. Bei so manchen Dingen fragt man sich wie das früher alles so ganz ohne App funktioniert hat ;-)

WeatherPro mit Blitzanzeige

Passend zum aktuellen Wettergeschehen hat MeteoGroup die Android-Apps aktualisiert: Mit dem Premium-Account lassen sich in der neuen Version 2.5 von WeatherPro Blitzeinschläge fast live verfolgen. Und davon gab es letzte Nacht ja nun wirklich genug. Aber auch für die normal Sterblichen hat sich etwas getan, ab sofort werden nach einem Tap auf die hochauflösende Wetterkarte Wettersymbole und Temperaturwerte angezeigt. Außerdem wurden die beiden Apps des Unternehmens verlinkt, so dass nun ein einfacher Wechsel zwischen WeatherPro und MeteoEarth möglich ist.

Neues ROVIO-Game: Icebreaker

ROVIO kennt seit dem Megaerfolg von Angry Birds wohl fast jeder. Weniger bekannt ist das Label ROVIOSTARS, unter dem das Unternehmen bereits existierende Spiele aufpoliert und auf weitere Plattformen bringt. Als neuester Spross dieser Reihe ist seit heute das ehemalige Browsergame Icebreaker im Apple App Store erhältlich. Ziel des Spiels ist es durch geschicktes "Schneiden", ähnlich wie bei Cut the Rope, verloren gegangene Wikinker auf ein Bergungsschiff zu retten.

Das Spiel macht dank der witzigen Idee und der Comik-artigen Dialoge eine Menge Spaß. Lediglich die Grafik wirkt etwas pixelig. Icebreaker ist sowohl für iPhone (0,89 €) als auch iPad (2,69 €) erhältlich.